Was ist DevSecOps?

Es gibt mehr als eine Möglichkeit zum Erreichen einer sicheren Anwendung, aber die vielleicht häufigste Strategie besteht darin, rückwärts zu arbeiten. Traditionell, bevor DevSecOps überhaupt in Betracht gezogen wurde, haben Entwickler eine Anwendung entwickelt und sich erst dann mit Sicherheitsexperten beraten, wenn sie einsatzbereit war.

Eine Demo anfordern Lesen Sie das Whitepaper

Was ist DevSecOps?

Sicherheit in der Cloud

Mit dem Übergang zur agilen Entwicklung in einem Continuous Integration/Continuous Deployment (CI/CD)-Lebenszyklus kann eine Anwendung viel schneller in Produktion gehen, was den Druck auf die Sicherheitsexperten erhöht, die letzte Hürde für die Genehmigung vor der Einführung zu sein. Die Verzögerung der Sicherheitsbewertung bis zum Ende der Entwicklung kann sowohl kostspielig und zeitaufwendig als auch risikoreicher sein, da mehr Sicherheitsbedenken erst spät aufgedeckt werden können, wobei einige durch die Produktionslücken hindurchrutschen.

 

Warum gehen so viele Entwickler auf diese Weise vor? Es ist die standardmäßige DevOps-Herausforderung – eine, die die Kluft zwischen Entwicklern und Sicherheitsexperten aufzeigt und den Grundsatz zur Linksabweichung unterstreicht, wie er von DevSecOps charakterisiert wird.

 

DevSecOps gilt als die beste Anwendungssicherheitsstrategie, da sie die Wahrscheinlichkeit verringert, dass die endgültige Anwendung leicht ausnutzbare Sicherheitslücken enthält, doch viele Entwickler haben sich der Änderung widersetzt. Ohne nahtlose Integration der Sicherheit in den CI/CD-Lebenszyklus von DevOps wird eine Verlagerung nach links immer noch als Verlangsamung eines Entwicklungsprozesses argumentiert.

 

Angesichts einer sich verändernden digitalen Umgebung, in der die Cloud im Mittelpunkt steht, spielt DevSecOps eine wichtigere Rolle als je zuvor. Tatsächlich sind viele Unternehmen, die in der Cloud arbeiten, zu einer solchen Strategie übergegangen, um das Risiko von Sicherheitslücken innerhalb der Anwendung und das Risiko einer Datenschutzverletzung für das Unternehmen zu verringern.

 

Wie bei DevOps wird erwartet, dass Cloud-Sicherheit iterativ ist, sich nahtlos in den CI/CD-Lebenszyklus integriert und dazu beiträgt, Probleme früher zu erkennen, um Sicherheitsvorfälle zu verhindern. Aus diesem Grund ermöglicht die Kombination beliebter Dienstleistungen wie AWS, GCP oder Azure mit der Sicherheitslösung CloudGuard Dome 9 von Check Point Unternehmen ein aggressiveres Sicherheitsmanagement und Laufzeitschutz der Anwendung. Die CloudGuard Dome 9-Lösung ist Cloud-nativ für die Umgebung, in der sie eingesetzt wird, und stellt somit eine ideale Lösung für die nahtlose Integration in jede Multi-Cloud-Umgebung dar.

Automatisierung ist das Maß aller Dinge

Was DevSecOps von dem früheren DevOps-Ansatz unterscheidet, ist der Schwerpunkt auf die frühe Einführung von Sicherheit in den Entwicklungsprozess, aber das ist noch nicht alles. Vielmehr ist das Ziel der Automatisierung auch, den CI/CD-Lebenszyklus zu ermöglichen und den Endbenutzern ohne Verzögerung eine vollständige, sichere Lösung zu liefern.

 

Neben der Förderung des CI/CD-Lebenszyklus legt die CloudGuard Cloud-Sicherheitsinfrastruktur den Schwerpunkt von DevSecOps auf Iteration und ergänzt diesen durch gemeinsam genutzte Informationen aus einer Datenbank bekannter Bedrohungen, sodass in jedem Zyklus Daten aus mehreren Anwendungen und Umgebungen gesammelt werden. Sie bietet umfassende Transparenz und Bedrohungsinformationen, die es den Sicherheitsteams ermöglichen, Bedrohungen und Anomalien zu verfolgen, aufzuspüren, zu untersuchen und zu beheben.  Das bedeutet, dass weniger Angriffe durch die Lücken schlüpfen, auch wenn sich die Cyber-Angriffe rasch weiterentwickeln.

Ein kooperativer Ansatz

Nach Angaben des Chief Technology Officer der General Services Administration der Vereinigten Staaten fördert DevSecOps einen kooperativen Ansatz zwischen Entwicklern, Sicherheitsexperten und dem Betriebsteam, wobei die Zusammenarbeit jedoch nicht damit endet. Der Ansatz fördert auch die Zusammenarbeit zwischen Software und Mitarbeitern, denn, wie Branchenexperten bestätigen, ist Sicherheit ein Problem der Menschen. Es beginnt mit einem guten Code, wird aber durch ein Team ergänzt, das einer starken Sicherheitsposition den Vorrang einräumt.

 

So wie es mehr als einen Weg gibt, eine sichere Anwendung zu entwickeln, so gibt es auch mehrere Wege, die zu einer Unternehmenskultur führen, in der Sicherheit an erster Stelle steht. Die Implementierung von Sicherheit auf Codierungsebene ist entscheidend, doch ohne einen kulturellen Wandel können solche Bemühungen zunichtegemacht werden. Innerhalb dieses Rahmens bildet DevSecOps die Grundlage – 46 % der Befragten dieser KPMG/Oracle-Umfrage gaben an, dass einer der Hauptgründe für die Wahl eines DevSecOps-Konzepts die Unterstützung einer kontinuierlichen Sicherheitsimplementierung war. In derselben Umfrage gaben 40 % der Befragten ebenfalls an, dass DevSecOps ein hohes Maß an Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams fördert. Diese Antworten zeigen, dass es eine Sache ist über die Bedeutung von Sicherheit zu sprechen oder sie gar in die Unternehmenspolitik aufzunehmen. Aber erst wenn man in Instrumente investiert, die diese Arbeit erleichtern, wird die Arbeit richtig gemacht.

 

Wenn Sie bereit sind, die Umstellung Ihres Teams auf eine umfassende DevSecOps-Strategie zu unterstützen, brauchen Sie Check Point auf Ihrer Seite.

Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung, um die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu besprechen und einen weiteren Schritt zu unternehmen, indem Sie die Sicherheit in den Mittelpunkt Ihrer Aktivitäten stellen.

Empfohlene Ressourcen

Diese Website verwendet Cookies, um höchste Benutzerfreundlichkeit zu gewährleisten. Verstanden, danke! MEHR INFOS